Bürgerveranstaltung „Tideanschluss Alte Süderelbe“

Die Aula der Stadtteilschule Finkenwerder war am 29. August rappeldickevoll, als das Forum Tideelbe über die Pläne zur Öffnung der Alten Süderelbe referierte.
Spannend: „Man sei noch absolut am Anfang“, „es gäbe noch keine Favoriten bei den fünf vorausgewählten Maßnahmen“ und man „müsse erst einmal die Machbarkeitsstudie abwarten, bevor man mehr sagen könne“, hieß es da. Völlig andere Töne, als vorher zu hören und zu lesen waren.

Die Tatsache, dass die Alte Süderelbe den Maßnahmenkatalog, zu dem auch eine Öffnung der Dove Elbe oder der Borsteler Nebenelbe gehören, bisher mit 15 Punkten angeführt hat, wurde genauso abgestritten wie die, dass unter den Experten zuletzt nur noch eine Öffnung bei vollem Tidenhub im Gespräch war.

Aber: Wir nehmen die Planer gerne beim Wort und messen sie an den Aussagen dieses Abends: Die Planungen stehen ganz am Anfang, sozusagen bei Null, hieß es. Und dass man im Dialog mit den Bürgern sinnvolle Maßnahmen (wie Retentionsräume) erarbeiten wolle, die der Tideelbe helfen, Kräfteverhältnis von Flut- und Ebbstrom besser auszutarieren und die dabei auch für die betroffenen Gebiete ökologisch Sinn machen.

An so einem Dialog, so er denn auf Augenhöhe und ohne politische Spielchen stattfindet, nehmen wir gerne teil.